Der Weg ist das Ziel
Details und Zusammenhänge verstehen
Oktober 30, 2017
Ausgleich zum Berufsalltag
Bedeutet Ressourcen-Knappheit das Ende der Kreativität?
November 14, 2017

Musik als Spiegel des Unternehmens

Musik als Spiegel des Unternehmens
Musik berührt und bewegt und ist im Alltag heute fast allgegenwärtig, ob im Kaufhaus, im Auto oder im Restaurant. Und doch wird sie als Lehrmeisterin für Führungskräfte praktisch nicht genutzt. Genauer betrachtet, können wir aber durch sie viel für unseren Unternehmensalltag lernen.

Ich singe, solange ich zurückdenken kann, ob im Chor oder alleine unter der Dusche. Ich bin kein professioneller Musiker, aber ich bin ein mich Hingebender, dem die Musik etwas über das Leben sagt. Und genau diese Erfahrung will ich gerne mit Ihnen teilen. Denn, anders als in grauer Theorie, können wir auf diese Weise auf eine ganz erfrischende Art etwas über den Führungsalltag lernen. Was zeichnet eine gute Band, einen guten Chor oder eine gute Aufführung aus? Der Eindruck von Leichtigkeit. So wie der Zuseher eines Balletts den Eindruck von Leichtigkeit bekommt, ergeht es auch den Zuhörern von Musik. Wir bekommen nie das Gefühl, dass diese Leistung anstrengend wäre. Wie selbstverständlich und leicht geht das Gehörte von Zunge und Hand. Es ist ein Vergnügen, wenn wirklich gute Musiker mit einer Leichtigkeit und Freude uns als Zuhörende verzaubern. Echte Spitzenleistung wird zumeist als Leichtigkeit gefühlt.

Die Entdeckung der Leichtigkeit

Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass sehr oft die musikalisch einfachen Stücke bei den Menschen am besten ankommen. Wenn der Satz (d.h. die Art und Weise wie die Melodie von den anderen Stimmen umwoben, unterstützt, herausgefordert oder betont wird) letztlich zu kompliziert ist, vor allem für die Sänger selbst, verliert das Ganze die Leichtigkeit und das spüren die Menschen.
Was sagt uns das nun für den Führungsalltag? Ist Leichtigkeit im Führungsalltag überhaupt ein Thema? Wir stopfen alles immer voller, mehr Instrumente, mehr Controlling, mehr Sitzungen, mehr, mehr … Da ist keine Leichtigkeit! Und das spüren wir selbst und auch unsere MitarbeiterInnen. Wenn wir von der Musik lernen wollen, dann heißt dies also die Leichtigkeit zu entdecken, also wieder das in den Blick zu nehmen, was eine Stimmung des Wollens, der Freude, der Begeisterung, der unbedingten Leistung erzeugt. Denn Leichtigkeit ist ein Zeichen der Exzellenz, in ihr wird selbst das Komplizierteste zur ganz selbstverständlichen Sache. Allein der Begriff „Führungsalltag“ zieht hinunter. Obwohl es dabei um nichts weniger geht als um die Freude, gemeinsam mit unseren Leuten ein Stück aufzuführen und dabei das Publikum (=Kunden) zu begeistern. Manchmal habe ich das Gefühl, dass Führung schwer erscheinen muss, damit sie überhaupt als Leistung erkannt wird. Aber glauben Sie mir als Musiker, es ist genau umgekehrt. Was schwer erscheint, ist keine Spitzenleistung, kein Genuss, keine Exzellenz.

Der besondere Moment

Erkunden Sie mit uns diese Leichtigkeit – es lohnt sich genauso wie ein gutes Konzert. Auch wenn Sie 100 mal dasselbe Stück gehört haben, es gibt Momente, wo plötzlich etwas anders ist, wo Sie spüren, dass Sie hier einen besonderen Moment erleben. Genau das sollten unsere MitarbeiterInnen in unseren Unternehmen und unsere Kunden durch unsere Leistungen erleben. Ein Tipp von mir: Hinterfragen Sie alles, was schwer erscheint.

Wenn diese Verbindung von Musik und Führung für Sie interessant ist, schicken Sie mir bitte ein kleines eMail, dann werde ich an dem Thema dran bleiben. Musik berührt und bewegt und ist im Alltag heute fast allgegenwärtig, ob im Kaufhaus, im Auto oder im Restaurant.

Dr. Kurt Schauer

Print Friendly, PDF & Email
error: Inhalt ist urheberrechtlich geschüzt